erhöhte Kraftanstrengung

Nach den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen gilt als Unfall auch, wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule ein Gelenk verrenkt wird oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden. Einige Versicherer erweitern auch in diesem Punkt ihren Versicherungsschutz (z.B. durch erhöhte Kraftanstrengungen erlittene Leistenbrüche).

Sind über die AUB hinaus durch erhöhte Kraftanstrengungen verursachte Verletzungen mitversichert?

Bei unseren Empfehlungen ist dies mitversichert!
Seite bei del.icio.us verlinkenSeite bei Xing verlinkenSeite bei Twitter verlinkenSeite bei Google+ verlinkenSeite bei Facebook verlinkenSeite per E-Mail empfehlen